Mein Name ist Lothar Brück.

Ich bin Jahrgang 1944, in Paris aufgewachsen und zunächst dort, später dann in Ulm zur Schule gegangen. Nach einem Studium der Nachrichtentechnik habe ich mehrere Jahre für eine deutsche Firma in Frankreich und München gearbeitet.

     Seit 27 Jahren lebe ich in Neufahrn und habe mich dort 1983 selbständig gemacht.
Gemeinsam mit meiner Frau Gisela führe ich ein EDV-Systemhaus, das auf Anwaltskanzleien spezialisiert ist.

Politik hat mich schon immer interessiert. Der Mindestlohn war eines der Themen, das mich im Jahr 2007 dazu bewogen hat, der SPD beizutreten.

Seit zwei Jahren engagiere ich mich, zunächst allein, dann im Rahmen des „Marktplatztreff“ für eine bessere Gestaltung des Marktplatzes. Die angeschafften Sonnenschirme mit den Pflanzkübeln haben den Marktplatz aufgewertet. Ferner bin ich der Auffassung, dass wir in unserer Gemeinde ein „Wir-Gefühl“ entwickeln müssen. Als unterstützende Maßnahme habe ich Polohemden in den Farben Neufahrns mit dem Slogan „Neufahrn, i mog di“ herstellen lassen.


Mittlerweile habe ich mich aber auch in viele weitere Themen der Gemeinde eingearbeitet, wie zum Beispiel die Stärkung der Ortsmitte. Durch meine Besuche in unseren Dörfern hat sich für mich ein weiteres Interessensgebiet ergeben, für das ich mich einsetzen möchte: Verkehrsberuhigende Maßnahmen, die dort ein sicheres Miteinander aller Verkehrsteilnehmer ermöglichen können.

Wenn es meine Zeit erlaubt, entspanne ich sehr gerne bei der Gartenarbeit, oder meine Frau Gisela, unser Hund Cara und ich unternehmen etwas gemeinsam mit unseren Freunden.

 

 

Meine Frau

Gisela

     Cara