Überlegungen zum Marktplatz in Neufahrn

Um es vorweg zu nehmen – ich bin weder Eigentümer, noch Mieter am Marktplatz, noch bin ich weder verheiratet noch verschwägert mit irgendeinem Eigentümer oder Mieter am Marktplatz. Ich habe keinerlei geschäftliche Interessen am Marktplatz. Ich bin lediglich ein Neufahrner Bürger, der sich um die Entwicklung des Marktplatzes sorgt.

Warum engagiere ich mich:

Das Niveau der Bürgerfeste in den letzten Jahren lässt immer weiter nach. Das Angebot hat zum Teil Ramsch-Niveau erreicht. Auch die Diskussion um das Aufstellen von Tischen, Stühlen und Schirmen durch die jeweiligen Geschäftsinhaber hatte in diesem Jahr wohl seinen Höhepunkt.

Ich habe diverse Gespräche mit Bürgern, Eigentümern und Mietern in Sachen Marktplatz geführt. Alle würden sich für den Marktplatz engagieren wollen, wenn – ja wenn seitens der Gemeinde klare Vorstellungen über die Gestaltung des Marktplatzes vorhanden wären.

Es ist meines Erachtens völlig falsch den angrenzenden Geschäften die Gestaltung zu überlassen – aus zweierlei Gründen:

1.       1.Der Marktplatz ist eine Visitenkarte des Ortes. Es kann nicht dem Zufall überlassen bleiben, wer wie diesen Platz gestaltet. Hier werden klare Vorgaben seitens der Gemeinde gefordert damit das Image des Platzes kein Schaden erleidet, im Gegenteil, aufgewertet wird. Eine der Forderungen, die in den Gesprächen immer wieder genannt wurde: Geschäftsinhaber und Anwohner erwarten Planungssicherheit.

2.       2. Die Geschmäcker sind unterschiedlich. Man hat es in diesem Jahr an den Initiativen einzelner Geschäftsinhaber erlebt, die nicht genehmigt wurden. Das frustriert sicherlich. Dennoch sollte es keine freie Gestaltung des Platzes geben. Siehe Bild.

Bildausschnitt von © Bild: 2012 DPA/Bildfunk/Emily Wabitsch