Neufahrn,i mog di ...


… mit diesem Liebesbekenntnis sind die neuen Sonnenschirme beschriftet, die auf dem Marktplatz bei Gudruns BackCafé und dem Fischkutter aufgestellt wurden. Eine aktive Runde von Neufahrner Bürgerinnen und Bürgern trifft sich regelmäßig zum Thema Marktplatz und macht sich Gedanken, wie dieser zentrale Platz im Interesse aller schöner, anziehender, sowie nutzbarer gemacht und vor allen Dingen mit mehr Leben erfüllt werden kann.


Diesbezüglich gibt es sehr viele und tolle Ideen, die das Marktplatzteam nun versucht, nach und nach umzusetzen. Die Gruppe hat dazu ganz demokratisch eine Prioritätenliste erstellt. Da dies natürlich auch mit Kosten verbunden ist, wird die Umsetzung aller Ideen selbstverständlich Zeit in Anspruch nehmen. Vorrangig war beabsichtigt, zuerst auf der Ostseite eine einladende Oase zu schaffen, die von überdimensionierten Blumentöpfen eingesäumt und von einheitlichen Sonnenschirmen geschützt, eine attraktive und einladende Terrassenfläche zum gemütlichen Verweilen bietet. Bei kühlerer Witterung besteht die Möglichkeit, die Sonnenschirme mit Seitenteilen und Regenrinnen zu einer einheitlichen Aufenthaltsfläche zu verbinden. Es ist nun gelungen, den Platz optisch besser aufzuteilen und die zu dominante Pflasteroberfläche zu unterbrechen.


Das Marktplatztreffen, unter der Leitung von Christa Kürzinger, Michael Schöfer und Lothar Brück, sowie Schriftführerin Sonja Aigner, kann nun - dank des einstimmigen Beschlusses des Gemeinderats erste Erfolge verzeichnen. Der Rat stimmte dem Antrag zu, 30000 Euro für Sonnenschirme und bunte, überdimensionale Blumentöpfe inkl. Bepflanzung bereitzustellen. Die Hälfte der Kosten für die Sonnenschirme wird durch eine Sondernutzungsgebühr der Geschäftsleute refinanziert.


Christa Kürzinger-Probst,
Gemeinderätin/ Kulturreferentin